Aktuelles

 

 

 

Liebe Patienten,

 

Ab 01.04.2020 bieten wir unserern Patienten eine Videosprechstunde an. Diese wird nach vorhergehender Anmeldung in der Praxis mit einem Termin versehen.

 

 

      

 Aktuell

 

Keine Sprechstunde

 

am 02.7. und 03.07. ist keine Sprechstunde, wir reparieren weiter an unserer Technik. Die Praxis ist für Rezept- und Überweisungsbestellungen Donnerstag von 7:30- 15:00 Uhr und Freitag von 07:30- 12:00 geöffnet.

 

Für dringende medizinische Notfälle wenden Sie sich bitte an unsere Vertreter

Frau Lang Beckmann

oder die Praxis Kopy Frankenberger.

Danke für Ihr Verständnis
   

 

 

Notiz zu AU/ Krankschreibung

Quelle KVB

 

AU-BESCHEINIGUNG BEI QUARANTÄNE

Bei Verdacht auf eine Infektion mit dem Virus wird Betroffenen häufig empfohlen, zu Hause zu bleiben. Die Gesundheitsämter ordnen nicht selten eine Quarantäne von mindestens 14 Tagen an. Auch Arbeitgeberschickenzunehmend Mitarbeiter nach Hause, die unmittelbaren oder mittelbaren Kontakt zu einer infizier-ten Person hatten. In welchen Fällen Ärzte eine AU-Bescheinigung ausstellen, finden Sie hier.

GRUNDSÄTZLICH GILT: Ist der Patient krank, weil er zum Beispiel stark hustet oder Fieber hat, kann der Arzt eine AU-Be-scheinigung ausstellen. Zeigt der Patient hingegen keine Symptome, kann der Arzt keine AU-Bescheinigung ausstellen. Das gilt auch, wenn der Patient positiv getestet wurde.

 

AU-BESCHEINIGUNG FÜR PATIENTEN, DIE SICH IN QUARANTÄNE BEFINDEN

Bei Patienten, für die eine Quarantäne aus infektionsschutzrechtlichen Gründen angeordnet wurde,muss im Hinblick auf das Ausstellen einer AU-Bescheinigung zwischen zwei Fällen unterschieden werden:

1.Quarantäne, aber keine Symptome Für Personen, die sich in einer behördlich angeordneten Quarantäne aufgrund des Coronavirusbefinden, aber keine Krankheitssymptome aufweisen, muss der Vertragsarzt auch keine AU-Bescheinigung für den Arbeitgeber ausstellen. Dies gilt auch für positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen, die keine Symptome aufweisen.In diesem Fall ist die Entgeldfortzahlung durch den Arbeitgeber über die Entschädigung nach dem Infekti-onsschutzgesetz gesichert.Der Patient reicht dazu den behördlichen Bescheid über die Anordnung der Quarantäne beim Arbeitgeber ein. Der Arbeitgeber wiederum kann sich die Lohnfortzahlung über die zuständigen Behörden erstatten lassen. Eine Liste der in dem jeweiligen Bundesland zuständigen Behörden stellt die KBV zusammen mit einer Praxisinformation zum Thema Anspruch auf Entschädigung auf ihrer Internetseite bereit: www.kbv.de/media/sp/PraxisInfo_Coronavirus_Entschaedigung.pdfWichtiger

Hinweis:Sobald ein Patient, der bisher symptomfrei war, während der Quarantäne erkrankt, be-steht von diesem Zeitpunkt an Arbeitsunfähigkeit.

Bei Arbeitsunfähigkeit ist also trotz Quarantäne eine AU-Bescheinigung durch den Arzt erforderlich.

2.Quarantäne und Symptome Bei einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und Krankheitssymptomen stellt derbehandelnde Vertragsarzt eine AU-Bescheinigung aus. In diesem Fall erfolgt die Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber, der diese aber nicht vom Bundesland erstattet bekommt.

AU-BESCHEINIGUNG FÜR PATIENTEN, DIE MITTELBAR KONTAKT ZUEINEM VERDACHTSFALL HATTEN

Immer mehr Arbeitgeber bitten Mitarbeiter, die mittelbar Kontakt zu einem Verdachtsfall hatten, vorsorglich zu Hause zu bleiben, bis das Testergebnis vorliegt. Auch hier gilt: Ist der Betroffene nicht krank, kann der Arzt keine AU-Bescheinigung ausstellen.

https://www.kbv.de/media/sp/PraxisInfo_Coronavirus_Krankschreibung.pdf

Liebe Patienten  

wir haben Verständnis dafür, dass die nächsten Wochen für alle Eltern eine Herausforderung werden. 
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir rechtlich nicht dazu in der Lage sind, Eltern krank zu schreiben, weil ihre gesunden Kinder zu Hause zu versorgen sind.
Wir dürfen Sie krank schreiben, wenn Sie selber krank sind oder wenn ihre  Kinder krank sind und deshalb Beaufsichtigung brauchen. Nicht, weil die Schulen und Kindergärten geschlossen sind. 

Es ist uns bewusst, dass hier Probleme entstehen, aber das Gesetz ist da eindeutig und verbietet uns eine Krankschreibung ohne Krankheit(Täuschungstatbestand seitens des Arbeitnehmers oder Gefälligkeitsgutachten seitens des Arztes). 
Bitte suchen Sie den Kontakt zu Ihren Arbeitgebern, um eine Lösung zu finden. Machen Sie sich auch selber  selber Gedanken, wie diese aussehen könnte. Damit gibt es sicher einen Weg. 
Bleiben Sie  gesund !!

Ihr  Praxis Team

HYGIENETIPS COVID19

Quelle: Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, 27.02.2019


Stoßzeiten

 

Zur Zeit kommt es in der Praxis  erheblichen zu Wartezeiten.

 

Wir bitten inständig darum, dass Sie sich vor Praxisbesuch in der Praxis telefonisch anmelden, um Ihnen lange Wartezeiten und uns Zeitdruck bei der Behandlung durch erhöhtes Patientenaufkommen zu ersparen.

So können wir uns in Ruhe um jeden Patienten kümmern.

 

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis

 

Bis bald 

 

Kirsten Höhn

Fachärztin für

Allgemeinmedizin
Haspelstraße 35
67657 Kaiserslautern


Tel.: 0631- 68031220

Fax: 0631- 68031222

Medikamententelefon:

       0631- 68031221

 

In dringenden Fällen

 

Außerhalb der ange- zeigten Sprechstunden,  vor Öffnen der Bereit- schaftsdienstzentrale

 

0152 593 01 586

 

Bitte hinterlassen Sie eine Nachricht !

Wenn gewünscht und einverstanden mit den Datenschutzrichtlinien auch per Whats App, keine Rezept oder Üw Wünsche!

 

Lebensbedrohliche Notfälle

112 wählen

 

Die Praxis befindet sich direkt neben der Theodor Heuss Grundschule, Ecke Blutacker , bitte geben Sie die Hausnummer 37 in Ihr Navigations-system ein.